MENU

Azubi-Workshop der WJSW

31.10.2013

Seit der Premiere vor drei Jahren nehmen die kaufmännischen Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahres von Heuel Logistics am Azubi-Workshop der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen in Siegen teil.

Im Oktober vermittelten die Trainer Jessica Neumann, Saskia Dronsart, Taulanta Behluli und Dominic Heinz und Auszubildenden aus anderen Unternehmen aus den Mitgliedsunternehmen der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen wesentliche Soft-Skills und bereiteten sie auf konkrete Situationen im Berufsleben vor. Alltägliche Fragen wie Teamverhalten, Präsentationstechniken und Business-Knigge waren wichtige Punkte des breiten Feldes der Schulungsinhalte. Die Teilnehmer konnten feststellen, wie sie auf andere wirken, und sie lernten, ihr Ausbildungsunternehmen kurz, knapp und kreativ zu präsentieren. Für die meisten war es eine große Herauforderung, sich vor der Gruppe zu präsentieren. Eine weitere Herausforderung war die Bewältigung der Riesenleiter im Kletterwald. Dabei erlernten die Teilnehmer, wie wichtig es ist, dass man sich im Team auf andere Mitglieder verlassen muss. Unterschätzt wurden die Aufgaben der Knigge-Trainerin. Doch im Knigge-Qziz konnten die Azubis die eine oder andere Wissenslücke füllen.

WJSW-Vorsitzender Markus Weber zollte den angehenden Kaufleuten großes Lob: „Sie haben bewiesen, dass wir auch in Zukunft starke Fachkräfte haben, auf die wir uns verlassen können.“ Die gewonnene Stärke geht auch aus den Berichten der vier neuen kaufmännischen Heuel-Azubis hervor. „Der Workshop war sehr informativ und interessant und hat mir persönlich für die Zukunft sehr weitergeholfen. Außerdem hatten wir in der Gruppe viel Spaß“, resümierte Dominic Heinz. Saskia Dronsart dementierte ihr anfängliches Misstrauen gegenüber dem Workshop und seinen Inhalten: „Es war völlig unberechtigt. Ich hatte sehr viel Spaß, habe viel dazu gelernt, tolle Leute kennengelernt und würde so etwas jederzeit wieder machen. Es war ein lobenswerter, toller Workshop, der mich sowohl selbstbewusster als auch klüger gemacht hat.“ Das gestärkte Selbstbewusstsein hat auch Taulanta Behluli festgestellt: „Ich habe nun keine Angst mehr, ans Telefon zu gehen und mit Problemen umzugehen.“ Sie findet es toll, dass Auszubildenden solche Angebote gemacht werden und würde sich freuen, wenn es in ein bis zwei Jahren eine Fortsetzung gibt. Dann könne man in der Gruppe festzustellen, inwieweit die vermittelten Tipps und Tricks umgesetzt werden konnten. Jessica Neumann kann den Workshop künftigen Auszubildenden nur empfehlen. Sie sprach ein Dankeschön für die neuen Erfahrungen aus, die sie bereits am nächsten Tag an ihrem Arbeitsplatz umsetzen konnte.